Doing Gender – Doing Human

  • Natascha Compes FernUniversität Hagen
Schlagworte: Geschlecht, Doing Gender, Androide, Science Fiction, Fernsehserie

Abstract

Anhand einer Erzählung von Androiden, die über eine menschenähnliche Künstliche Intelligenz und Emotionen verfügen, und die in der menschlichen Gesellschaft einer nahen Zukunft leben, wirft die schwedische Serie Real Humans Fragen nach der Essenz von Mensch-Sein auf. Neben der Behandlung verschiedener Themen werden auch immer wieder Geschlecht und Geschlechterverhältnisse angesprochen. Um unerkannt und als scheinbar menschlich leben zu können, finden besondere Performanzen von Geschlecht Anwendung. Im Artikel wird untersucht, auf welche Weise dies in der filmischen Darstellung umgesetzt wird.

Autor/innen-Biografie

Natascha Compes, FernUniversität Hagen

M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehrgebiet Bildung und Differenz der FernUniversität in Hagen, sie ist Magistra der Literatur- und Kulturwissenschaften in den Fächern Anglistik einschließlich Amerikanistik und Philosophie.

Veröffentlicht
2018-05-17
Zitationsvorschlag
COMPES, N. Doing Gender – Doing Human. denkste: puppe - multidisziplinäre zeitschrift für mensch-puppen-diskurse, v. 1, n. 1, p. 92-101, 17 Mai 2018.