Das Shapie als Miniaturego. Anthropologische Annäherungen an ein neues Phänomen

  • Juliane Noack Napoles Universität zu Köln
  • Jörg Zirfas Universität zu Köln
Schlagworte: Shapie, Miniaturmodell des eigenen Ichs, Doppelgänger

Abstract

Bei Shapies handelt es sich um Ministatuen von sich selbst, anderen Menschen oder (Haus)Tieren aus einem 3D-Drucker, auf der Basis eines hochauflösenden Körperscans. Im Unterschied zum Selfie hat das Shapie noch keine massenmediale Verbreitung erfahren, sodass auch die (wissenschaftliche) Literatur zu diesem Phänomen sehr überschaubar ist. Wir möchten daher mit unserem Aufsatz einen ersten Vorschlag zur Interpretation der Shapies leisten. Geleitet von dem Statement eines Shapie-Käufers: ‚Das eigene Ich in den Händen zu halten als naturgetreues Miniaturmodell – ist faszinierend‘, werden drei darin zum Ausdruck kommende Perspektiven fokussiert: (1) Shapies als naturgetreue Miniaturmodelle des eigenen Ichs; (2) Das eigene Ich in Händen halten und (3) das Shapie als Faszinosum.

Autor/innen-Biografien

Juliane Noack Napoles, Universität zu Köln

Dr. phil.; wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Allgemeine Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Pädagogische Anthropologie am Department Erziehungs- und Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln; Forschungsschwerpunkte: Identitätsforschung, Ästhetische Bildung, Vulnerabilitätsforschung, qualitative Forschungsmethoden; aktuell Mitarbeit an den Projekten: Geschichte der ästhetischen Bildung und Vulnerabilität und Pädagogik.

Jörg Zirfas, Universität zu Köln

Dr. phil., Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Pädagogische Anthropologie am Department Erziehungs- und Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln. Vorsitzender der Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft der DGfE, der Kommission Pädagogische Anthropologie der DGfE und der Gesellschaft für Historische Anthropologie an der Freien Universität Berlin. Arbeitsschwerpunkte: Pädagogische und Historische Anthropologie, Bildungsphilosophie und Psychoanalyse, Kulturpädagogik und Ästhetische Bildung, Qualitative Bildungs- und Sozialforschung.

Veröffentlicht
2020-09-02
Zitationsvorschlag
NAPOLES, J. N.; ZIRFAS, J. Das Shapie als Miniaturego. Anthropologische Annäherungen an ein neues Phänomen. denkste: puppe - multidisziplinäre zeitschrift für mensch-puppen-diskurse, v. 2, n. 1, p. 64-71, 2 Sep. 2020.