Ein Anti-Kriegs-Stück - Kriegsdarstellungen in »Plastic Heroes« (Ariel Doron) und »Count to One« (Yase Tamam)

  • Franziska Burger Universität Bern
Schlagworte: Objekt- und Materialtheater, Krieg, Materialität, offenes Spiel, offene Manipulation

Abstract

Objekt- und Materialtheater fanden in der theaterwissenschaftlichen Forschung bis anhin kaum Beachtung. In dieser Arbeit soll die Verwendung von aus dem Alltag stammenden Gegenständen und Materialien anhand zweier Inszenierungen – welche beide Krieg als zentrales Thema haben – näher untersucht werden: Ariel Dorons Objekttheaterinszenierung Plastic Heroes (in welcher mit Plastiksoldaten Krieg gespielt wird) und Yase Tamams Count to One (in welcher aus Lehm Geschichten geformt werden). Die beiden Produktionen werden unter zwei Aspekten genauer analysiert: erstens soll der spezifische Einsatz der Gegenstände/Materialien und die Bedeutung ihrer jeweiligen Materialität für die jeweilige künstlerische Auseinandersetzung mit Krieg als Bedrohungsszenario betrachtet werden; und zweitens der Frage nachgegangen werden, inwiefern die offene Manipulation (i.e. wenn Spieler_innen sichtbar neben/über/hinter/ unter den Spielfiguren agieren) hilft, die Auswirkungen von Bedrohungsszenarien sowohl auf menschliche Wesen wie auch nicht-menschliche Entitäten zu erfassen.

Autor/innen-Biografie

Franziska Burger, Universität Bern

Franziska Burger studierte Theaterwissenschaft und Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Bern und der Universität Leipzig. Am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Bern arbeitet sie an ihrer vom SNF mit einem Doc.CH-Stipendium geförderten Dissertation über das Verhältnis zwischen menschlichen Spieler/innen und der künstlichen Spielfigur im gegenwärtigen Figuren- und Objekttheater.

 

 

Veröffentlicht
2018-05-17
Zitationsvorschlag
BURGER, F. Ein Anti-Kriegs-Stück - Kriegsdarstellungen in »Plastic Heroes« (Ariel Doron) und »Count to One« (Yase Tamam). denkste: puppe - multidisziplinäre zeitschrift für mensch-puppen-diskurse, v. 1, n. 1, p. 14-21, 17 Mai 2018.