Das kleine Automatisierungstheater präsentiert: „Von der Puppe zum Bot“ (Eine kurze Geschichte der Technik). Graphic Novel

  • Clemens Schöll
Schlagworte: automatisiertes Puppentheater, Bot, Technikexpertise vs. gesellschaftliche Teilhabe

Abstract

Die folgende Graphic Novel ist ein Auszug aus dem vollautomatisierten Puppentheater Von einem der auszog eine Wohnung in Berlin zu finden. Ein Automatisierungsdrama in drei Akten – 3. Akt: In letzter Konsequenz von Clemens Schöll (2019/2020). Für die vorliegende Fassung wurde das Bildmaterial der filmischen Dokumentation sowie der 3D-Scans mit Unterstützung verschiedener automatisierter Softwarekomponenten transformiert. Wie in der Puppentheater-Vorlage wird mithilfe von Automatisierungsprozessen über Automatisierung gesprochen: Wer hat welche Zugänge, wer stellt Regeln auf und wer profitiert von Automatisierung?

Autor/innen-Biografie

Clemens Schöll

Medienkünstler, Medientheoretiker und Softwareentwickler. Er studierte Informatik und Kunst in Leipzig, Lissabon sowie aktuell Berlin. Seine meist informationstechnologischen Kunstwerke reichen von (VR-)Installationen über Netzkunst bis hin zu Performances und werden international ausgestellt. Er kuratierte die Ausstellung In VR we trust. Schöll ist Mitbegründer des Medienkunstkollektivs THIS IS FAKE sowie des Förderverein Palast der Republik e.V.

Veröffentlicht
2022-10-17
Zitationsvorschlag
SCHÖLL, C. Das kleine Automatisierungstheater präsentiert: „Von der Puppe zum Bot“ (Eine kurze Geschichte der Technik). Graphic Novel. denkste: puppe - multidisziplinäre zeitschrift für mensch-puppen-diskurse, v. 5, n. 1, p. 125-134, 17 Okt. 2022.