Über die Zeitschrift

denkste: puppe / just a bit of doll (de:do)
multidisziplinäre zeitschrift für mensch-puppen-diskurse / a multidisciplinary journal for human-doll discourses

de:do ist ein Open-Access-Journal, in dem deutsch- und englischsprachige Beiträge willkommen sind. Die Zeitschrift versteht sich als inter- und multidisziplinäre Publikationsplattform zu Mensch-Puppen-Diskursen als referenzieller Metarahmen und nimmt Beiträge aus allen akademischen-wissenschaftlichen Disziplinen entgegen, die einen erkennbaren Bezug sowohl zum jeweiligen Schwerpunktthema (CfP) aufweisen als auch freie Beiträge zum Metarahmen. Neben den wissenschaftlichen Beiträgen zu einem jeweiligen Themenfokus, die einem Peer Review-Verfahren unterliegen, werden auch freiere Textformate und Rubriken mit jeweils puppenaffinen Bezügen aufgenommen (Miszellen, Interviews, Diskussionsforen, Essays, künstlerische Werke, Rezensionen, Mitteilungen etc.).

de:do ist an der Forschungsstelle Schrift-Kultur der Universität Siegen angesiedelt.

Die beiden Herausgeberinnen sind in den disziplinären Feldern Psychologie (Insa Fooken) und Germanistik (Jana Mikota) wissenschaftlich beheimatet und mit de:do an der Universität Siegen verortet. Prof. Dr. Insa Fooken ist (Senior-)Professorin i. R. mit dem Fokus Entwicklungspsychologie (der Lebensspanne) an der Universität Siegen sowie am Fachbereich 4 der Goethe Universität Frankfurt. Dr. Jana Mikota ist Oberstudienrätin im Hochschuldienst an der Universität Siegen mit einem Schwerpunkt in der Kinder- und Jugendliteraturwissenschaft.

Erscheinungsfrequenz:     

regulär: 1-2 Ausgaben pro Jahr in deutscher und/oder englischer Sprache, bei „Überhängen“ und hoher Anzahl freier Beiträge kann eine zusätzliche Ausgabe erfolgen.

Inhalte:

Entsprechend der Idee einer inter- und multidisziplinären Publikationsplattform zu Mensch-Puppen-Diskursen, die auch offen ist für Angewandte Bezüge und Praxis wissenschaftlicher Theorie und Forschung, werden unterschiedliche Beitragsformate berücksichtigt.                  

Wissenschaftliche Artikel

Der Fokus liegt auf etwa 5-7 wissenschaftlichen Beiträge zum jeweiligen Schwerpunkthema bzw. mit genereller Themenrelevanz zum Metarahmen, die wissenschaftlichen Pulikationskriterien entsprechen. Schwerpunkt-Artikel beziehen sich auf den jeweiligen Call for Papers (CfP). Freie themenrelevante wissenschaftliche Beiträge können fortlaufend eingereicht werden oder können als Überhänge aus vorausgehenden Heften mit eingehen. Diese Beiträge unterliegen sowohl einem ersten internen Reviewprozess sowie nachfolgend einem externen, formalisierten Doble-Blind-Peer-Review-Verfahren.

Varia und andere Rubriken

Weitere Beitragsformate werden je nach Verfügbarkeit, Umsetzbarkeit und Originalität in verschiedenen Rubriken einbezogen. Diese Texte durchlaufen alle einen internen Review- und Bearbeitungsprozess, werden aber nur partiell, bei Klärungsbedarf, noch einmal extern bewertet.

Indizierung

de:do wird in verschiedenen internationalen Open-Access- und Zeitschriftendatenbanken indexiert, wie z. B. in BASE , Google Scholar und OpenAIRE.

Archivierung

de:do wird unter Nutzung des OJS-Systems beim CeDiS Berlin gehostet. Um dauerhafte Auffindbarkeit zu gewährleisten, werden sowohl für die einzelnen Schwerpunktartikel als auch für die kompletten Zeitschriftenhefte DOIs vergeben. Die Schwerpunktartikel sowie die Gesamtausgaben der Hefte unterliegen der Langzeitarchivierung sowohl durch OPUS Siegen, dem institutionellen Repositorium der Universitätsbibliothek Siegen, als auch durch die Deutsche Nationalbibliothek.