denkste: puppe / just a bit of doll (de:do)
multidisziplinäre zeitschrift für mensch-puppen-diskurse / a multidisciplinary journal for human-doll discourses

de:do ist ein multidisziplinär ausgerichtetes Journal, das sich als offene Plattform versteht für begutachtete wissenschaftliche und erfahrungsbasierte Texte, die auch Raum für Kunstwerke, Bilder, Essays und In-Szene-Setzungen über Puppen, Figuren und menschenähnliche Gestalten öffnet.

Das Phänomen ‚Puppe' dient in seiner "ambiguen Verwendbarkeit" (Philippe Ariès) – sei als dingliches, anthropomorphes Artefakt, als literarisches Narrativ, Denkfigur, Medium oder mediale Ausdrucksform – als referenzieller Metarahmen für verschiedene Wissenschafts-, Forschungs- und Anwendungsfelder. Angesprochen sind Disziplinen wie Literatur-, Kunst-, Kultur-, Theater-, Film-, Medien- und Sozialwissenschaften, Psychologie, Pädagogik, Ethnologie, Anthropologie, Design, Materialkunde, Robotik, einschließlich ihrer verschiedenen Genres und Praxisfelder.

denkste: puppe / just a bit of doll (de:do)
multidisziplinäre zeitschrift für mensch-puppen-diskurse / a multidisciplinary journal for human-doll discourses

de:do ist ein multidisziplinär ausgerichtetes Journal, das sich als offene Plattform versteht für begutachtete wissenschaftliche und erfahrungsbasierte Texte, die auch Raum für Kunstwerke, Bilder, Essays und In-Szene-Setzungen über Puppen, Figuren und menschenähnliche Gestalten öffnet.

Das Phänomen ‚Puppe' dient in seiner "ambiguen Verwendbarkeit" (Philippe Ariès) – sei als dingliches, anthropomorphes Artefakt, als literarisches Narrativ, Denkfigur, Medium oder mediale Ausdrucksform – als referenzieller Metarahmen für verschiedene Wissenschafts-, Forschungs- und Anwendungsfelder. Angesprochen sind Disziplinen wie Literatur-, Kunst-, Kultur-, Theater-, Film-, Medien- und Sozialwissenschaften, Psychologie, Pädagogik, Ethnologie, Anthropologie, Design, Materialkunde, Robotik, einschließlich ihrer verschiedenen Genres und Praxisfelder.

Aktuelle Ausgabe

Bd. 5 Nr. 1 (2022): Puppen und Puppenfiguren in Narrativen – Themen und Motive in Literatur, Kunst, Theater, Film, Medien, Alltags- und Populärkulturen
Titel_Band5_Nr1_2022

In diesem Themenheft geht es um die Vielfalt und das Potenzial von Puppennarrativen im weitesten Sinn und um ihre universellen und/oder kulturspezifischen Formen, Spuren, Traditionen und Folkloren sowie um das Spiel der jeweiligen Rezeptionsbezüge. Nachgespürt wird diesen Narrativen in einer Vielzahl von unterschiedlichen literarischen, künstlerischen, filmischen, (pop-)kulturellen und folkloristischen Bereichen sowie in pädagogisch relevanten Feldern. Eine eigens gestaltete kurze graphic novel hinterfragt darüber hinaus die Verknüpfung klassischer Puppentheater-Narrative mit einer zukunftsträchtigen KI-basierten Automatisierungsfantasien.

DOI: doi.org/10.25819/ubsi/10165     (Weiterleitung zum Publikations- und Dokumentenserver OPUS Siegen)

Veröffentlicht: 2022-11-08

Komplette Ausgabe

Inhaltsverzeichnis

Editorial

Fokus

Alle Ausgaben anzeigen